VOLLPLATZIERUNG: Alle Anteile sind verkauft

Projekt Graz | Villa Liebenau

Ein steigender Bedarf für „Betreutes Wohnen“ ist auch in Graz mittels Bedarfsanalyse erhoben worden. 

Die Liegenschaft, auf der dieses geschichtsträchtige Haus steht umfasst laut Grundbuch 1.596 m². Das um 1835/1840 erbaute ehemalige Postgebäude hieß einstmals „Villa Liebenau“ und war das Herrenhaus der Familie Plankensteiner, die hier u. a. eine Dampfbäckerei betrieb. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts war in der Villa ein sehr gut besuchtes, vornehmes Gasthaus untergebracht in dem auch regelmäßig Bälle statt fanden.

Projektplan:Sanierung und Ausbau des Altgebäudes sowie Zubau
Bauvorhaben: 22 Wohneinheiten, 1 Gemeinschaftsraum, 1 Betreuungsbüro, 1 Gewerbeeinheit inklusive Allgemeinflächen
Größen:41 m² - 60 m²
(Basis Bebauungsstudie)
Nutzfläche: ca. 1.236 m²
(Basis Bebauungsstudie)
kalk. Mieten
p. m² für
geförd. Flächen :
aktuell ca. € 3,90 (zzgl. € 0,43 EVB- Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag) sowie € 50,- pro Einheit für eine altersgerechte Wohnungsausstattung
kalk. Mieten
p. m² für un-
geförd. Flächen:
€ 8,00
Investitionsvol.: € 4.150.000,- (netto)
Projektplan:Sanierung und Ausbau der Altgebäude sowie Erschließung
Bauvorhaben: 24 Wohneinheiten, 1 Gemeinschaftsraum inkl. Betreuungsbüro sowie Abstellflächen für PKW
Wohnungsgrößen43 m² - 62 m² (Basis Bebauungsstudie)
Ertragsbewertete Nutzfläche: ca. 1.291 m² (Basis Bebauungsstudie)
Kalkulierte Mieten pro m² für geförderte Flächen aktuell ca. 3,90 € (zuzüglich 0,50 € Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag) sowie 50,00 € pro Einheit
für eine altersgerechte Wohnungsausstattung
Kalkulierte Mieten pro m² für ungeförderte Flächen€ 7,44
Gesamtinvestitionsvolumen:€ 3.650.000,- (netto)
Altbestand

Vorteile für Investoren:

  • In der komplett sanierten Bausubstanz mit Dachausbau entstehen insgesamt 19 Wohnungen inkl. Allgemeinflächen
  • Schaffung eines Betreiberbüros sowie eines Gemeinschaftsraumes
  • Geringer Eigenkapitaleinsatz – nur 22% der Gesamtinvestitionskosten aufgeteilt auf drei Tranchen
  • Interessante Förderung vom Land Steiermark auf 15 Jahre (nicht rückzahlbare Annuitätenzuschüsse)
  • Beschleunigte Abschreibung auf 15 Jahre – 1/15 AfA
  • Berechtigung zum Vorsteuerabzug durch Unternehmereigenschaft
  • Maximale Sicherheit durch Grundbuchseintragung
  • Inflationsschutz durch indexierte Mieteinnahmen
  • Nachhaltige Vermietung durch demografische Entwicklung
  • Leistbare Betreuung durch kompetente Betreiberorganisation vor Ort
  • Professionelles Immobilienmanagement durch den Marktführer im Bereich Betreutes Wohnen – der Silver Living Gruppe

 

In der komplett sanierten Bausubstanz mit Dachausbau entstehen insgesamt 22 Wohnungen inkl. Allgemeinflächen

Schaffung eines Gemeinschaftsraum und Betreuungsbüros (ca. 80m²), 1 Gewerbeeinheit (ca. 88m²)

Geringer Eigenkapitaleinsatz – nur 22% der Gesamtinvestitionskosten aufgeteilt auf drei Tranchen

Interessante Förderung vom Land Steiermark auf 15 Jahre (nicht rückzahlbare Annuitätenzuschüsse)

Beschleunigte Abschreibung auf 15 Jahre – 1/15 AfA

Berechtigung zum Vorsteuerabzug durch Unternehmereigenschaft

Maximale Sicherheit durch Grundbuchseintragung

Risikominimierung durch gemeinsame Vermietung (Mietenpool)

Nachhaltige Vermietung durch demografische Entwicklung

Professionelles Immobilienmanagement durch den Marktführer im Bereich Betreutes Wohnen – der Silver Living Gruppe

Investoren-Abend TPA Steuerberatung in Graz

Gemeinsam mit TPA Steuerberatung und Öko Wohnbau veranstaltete PERICON am 20.09.2016 eine Informationsveranstaltung zum Thema Steuerbegünstigtes & förderoptimiertes Investment – Wohnraum für die Generation „Silver Ager“.

Knapp 30 geladene Gäste folgten der Einladung zu dieser exklusiven Vortragsreihe und sorgten für ein volles Haus.Mag. Stefan Koller informierte über Möglichkeiten und Rahmenbedingungen von Immobilieninvestments zur Altersvorsorge. Steuerberater Mag. Robert Lovrecki gab einen Überblick zu den steuerlichen Rahmenbedingungen der Investitionsform „Bauherrenmodell“. Zentrales Thema des Abends war das aktuelle Investorenprojekt „Graz – Villa Liebenau“, das von KommR Mag. Wolfgang Stabauer, MBA vorgestellt wurde.

Mag. Stephan Plankensteiner, MBL (Notariat Dr. Pisk & Dr. Wenger) gab Einblick in die Familiengeschichte – sein UrUrgroßvater Besitzer des geschichtsträchtigen Hauses „Villa Liebenau“.

Die meisten Gäste nutzten im Anschluss bis in die späten Abendstunden die Gelegenheit für Meinungsaustausch und Fachinformationen.

Mit dieser erfolgreichen Auftaktveranstaltung wurde der Grundstein für eine Veranstaltungsreihe gelegt, die aller Voraussicht nach zukünftig einmal im Quartal stattfinden wird.

Bericht der TPA Steuerberatung Graz
Bericht der PERICON GmbH