Die Österreicher lieben Sachwerte | OÖN-Geldtag im Rückblick

LINZ / OBERÖSTERREICH. Einen mit Abstand gelungenen Geldtag unter dem Motto „Das Ende der Dividende?“ organisierten die OÖN am 27. November. Wolfgang P. Stabauer, Geschäftsführer der ÖKO-Wohnbau, teilte in der Talkrunde „Gold und Immobilien: Die Coronagewinner?“ ab 15.00 sein Wissen und lieferte die Schlagzeile im Nachbericht:

Die Österreicher lieben Sachwerte (Wolfgang P. Stabauer)

Glaswände und ein großer Abstand zwischen den Experten auf dem Podium – trotz komplett anderer Voraussetzungen als in den Vorjahren, war das Interesse des „virtuellen“ Publikums am Geldtag ungebremst. Im Vorfeld konnten bereits Fragen an die Experten gesendet und die Antworten live in den hochkarätig besetzten Diskussionsrunde auf nachrichten.at mitverfolgt werden.

Verpasst? Die Veranstaltung kann sowohl nachgelesen als auch nachgeschaut werden

PEGASUS GELD spezial (e-paper als pdf) | Nachbericht vom 5.12. (Hinweis: Seiten 8-9)
OÖN-TV (Video) | Digitale Expertenrunde mit W. Stabauer

Zusammenfassung | Digitaler Expertentalk mit Wolfgang P. Stabauer (Link zum Video, 48 Minuten)

„Die Österreicher lieben Sachwerte“ brachte KR Mag. Wolfgang P. Stabauer, Geschäftsführer der ÖKO-Wohnbau, die Kernbotschaft der dritten Talkrunde auf den Punkt. Damit schrieb er nicht nur eine Schlagzeile im Bericht der OÖN, sondern sorgte auch für einen neuen Titel der Expertenrunde (ursprünglich: „Sind Gold und Immobilien die Coronagewinner?“).

  • Frage zur Preisentwicklung von Immobilien in den vergangenen Jahren und aktuell durch Corona? (08:38 – 13:18)

    Wolfgang P. Stabauer verwies auf die #stark ausgeprägte Vorliebe von Österreichern zu Immobilien und Sachwerten #85 % der Österreicher wollen eine Immobilie besitzen #Frage der Finanzierung mit dem Tipp: aktuelle Nullzinspolitik nutzen (vgl. Zinsen von 5,5 % im Jahr 2008)  #Immobilie steht für Nachhaltigkeit, Kontinuität („Betongold“) #kontinuierliches Wachstum auch in Krisenzeiten bei der ÖKO-Wohnbau (Stichwort: Finanzkrise 2008) #Corona: Kunden zunächst etwas zögerlicher, abhängig Jobsicherheit retour zu den #Urtugenden: hart arbeiten & Steuern sparen #Endspurt / Jahresende – > Suche nach steueroptimierten Investments #Tipp: Steueroptimierte Bauherrenmodelle nutzen!

  • Frage Trend Home-Office und Abkehr von der Stadt bzw. steigt das Interesse am ländlichen Raum durch Corona? (19:30 – 24:04)

    Wolfgang P. Stabauer erlebt den #Trend zum „Land“ positiv #Preisentwicklung der Wohnimmobilien in den Landeshauptstädten teilweise absurd #überzogene Ertragserwartungen: nicht in jeder Lage sind alle Erträge möglich (Achtung bei Ertragsversprechungen von 6 -7 %) #Kooperation mit seriösen Projektentwicklern & sorgfältige Vorselektion – Prüfung des Marktes; passen Produkte (Immobilie) und Markt (Angebot/Nachfrage) zusammen #entscheidend(er als Lage) ist die Infrastruktur: haben die Kommunen ihre Aufgabe gemacht #Erfolgsbeispiel Perg und Ennsdorf #all-in99 Vorsorgewohnungen bieten höchste Rechtssicherheit (Grundbuch in Österreich) und solide Ertragserwartungen zwischen 3,1 und 4 %  #Grundbedürfnis/Wunsch von vielen: Arbeiten in der Stadt, Kinder sollen auf dem Land aufwachsen #ökologischer Massivholzbau

  • Zusatzfrage, ob der Trend zum Land mittel-/langfristig bleiben wird? (24:05 – 25:52)

    Wolfgang P. Stabauer bringt als Beispiel Linz, seine Heimat seit 38 Jahren #persönlicher Traum: Projekt auf Baurecht in Linz/Speckgürtel, keine Verfügbarkeit #Wunsch nach Nachhaltigkeit und Leistbarkeit ist vorhanden #Baurecht: vor 5 Jahren ein Novum, gemeinsam mit der wert.bau das all-in99 Konzept entwickelt; heute wird es am Wiener Markt nachgemacht #Erfolgsbeispiel Perg mit der 200. all-in99 Investorin (Video)

  • Frage & Empfehlung zum Thema Finanzierung, Fremdfinanzierung versus Eigenkapital? (38:45 – 41:36 und 41:37 bis 43:10)

    Wolfgang P. Stabauer sieht, zumindest was Wohnimmobilien betrifft #keine Gefahr einer Immobilienblase in Österreich #Österreicher sind konservativ, auch die Banken #keine Glücksritterspiele in Österreich #möglich alles zwischen 25 – 30 % Eigenkapital bis zu hohem Anteil Fremdfinanzierung bei sehr guter Bonität #Immo-Sparplan als Instrument für die „Mitte“ = Mieten hernehmen für einen Sparplan von 200 – 300 Euro monatlich, in 20 Jahren entschuldet oder auch Selbstläufer #Investor muss sich mit seiner Finanzierung wohlfühlen #wichtig: Mietenpool als Risikoausgleich

  • Abschlussfrage: Goldene Zeiten für Immobilien? (45:33 – 46:45)

    Wolfgang P. Stabauer schaut mit Optimismus in die Zukunft #verzögert ja, aber es wird weitergehen #Investoren in Österreich sind vernünftig, auch bei der Finanzierung #Nachfrage ist hoch und bleibt, wenn auch verzögert („Jammern auf hohem Niveau) #Gold, Immobilien, Aktien, sprich Sachwerte wird es keine großen Probleme geben und schließt mit dem launigen Zitat von „Joki“ Kirschner „Geld macht glücklich, wenn man rechtzeitig d’rauf schaut, daß man’s hat, wenn man’s braucht.“

TV 1 (Video) | Nachbericht inkl. Statement Wolfgang P. Stabauer

“ […] ganz sicher, dass wir Stabilität in der Immobilie haben. Sachwert ist sicher“, fasst KR Mag. Wolfgang P. Stabauer, Geschäftsführer der ÖKO-Wohnbau, im Interview mit TV 1 (03:22) nochmals als Kernbotschaft für InvestorInnen zusammen.

Für uns war der Geldtag – genau wie der Vorsorgetag Anfang Oktober – eine extrem gelungene Veranstaltung der OÖN, der fachliche Austausch absolut wertvoll und die Fragen extrem spannend. Unbedingt reinschauen in die Videoaufzeichnung – es lohnt sich!

HINWEIS: Am Samstag, 5. Dezember, erschien eine „Pegasus-Sonderausgabe“ zum Geldtag in den OÖN (16-seitiges e-paper als pdf-Download).


Videos der anderen Expertenrunden

OÖN-TV (Video) | Geldtag 2020: Die Krise bringt sicher nicht das Ende der Dividende
OÖN-TV (Video) | Geldtag 2020: Nachhaltigkeit ergänzt die Kriterien Risiko und Ertrag
OÖN-TV (Video) | Geldtag 2020: Die goldenen Finanzierungsregeln

 

Autor: Wolfgang P. Stabauer

Mediathek & Pressemeldungen