„Silver Living JournalistInnen Award: Leben im Alter – Gemeinsamkeit oder Einsamkeit?“ zum zweiten Mal verliehen

1024 683 Walter Eichinger

ZUM ZWEITEN MAL wurde der „Silver Living JournalistInnen Award: Leben im Alter – Gemeinsamkeit oder Einsamkeit?“ im Rahmen eines exklusiven Events am 2. Mai 2018 in Wien verliehen.

Der von Silver Living, dem heimischen Marktführer bei Betreutem Wohnen, mit insgesamt 3.000 Euro dotierten ersten Preise, wurde jeweils in den Kategorien „Print“, „TV/Video“ und „Hörfunk“ vergeben. Aufgrund der zahlreichen Rückmeldungen – mehr als doppelt so viele wie 2017 – gab es eine besondere Überraschung: Die ÖKO-Wohnbau SAW GmbH, exklusiver Vertriebspartner von Silver Living, überreichte allen Zweitplatzierten je 500 Euro.

ZIEL DES PREISES IST ES, die Meinungsbildner zu einer verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter anzuregen“, erklären die Geschäftsführer Walter Eichinger und Thomas Morgl, „denn das Leben im Alter ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen und wird oftmals verdrängt. Fakt ist, dass die ältere Bevölkerungsgruppe wesentlich rascher als die junge wächst. So haben bereits heute zwei Millionen ÖsterreicherInnen den 60. Geburtstag hinter sich und Ende der 2030er Jahre werden es sogar drei Millionen sein. Dies alles sind Gründe, das Thema offensiv in den Medien anzugehen.“

GEWINNERIN in der Kategorie Print ist Franziska Zoidl von „Der Standard“ mit dem Artikel „Tausche Einfamilienhaus gegen Wohnung“. In der Kategorie TV/Video gewann Rebekka Salzer mit dem ORF Beitrag „Ein Tag im Hospiz“ und Daphne Hruby überzeugte mit dem Beitrag im Ö1 Journal Panorama „Vergiss mich nicht! Wenn Angehörige Demenzkranke pflegen“ die 7-köpfige Jury bestehend aus Vertretern der Politik, Wirtschaft, Presse und Meinungsforschung.

Impressionen des Silver Living Awards