Silver Living Forum war ein voller Erfolg

    Silver Living Forum war ein voller Erfolg

    1024 684 Walter Eichinger

    AM DONNERSTAG, DEN 21. MÄRZ, FAND DAS SILVER LIVING FORUM zum Thema „Herausforderung Leben im Alter heute und morgen“ statt. Die von Silver Living zweite Fachtagung zum Thema Seniorenwohnen fand erstmals in dieser Größe im kleinen Festsaal der altehrwürdigen Hauptuniversität statt. Von 8 bis 17 Uhr hatten die zahlreichen Teilnehmer aus der Immobilienbranche, dem Bankwesen, von Gesundheitsorganisationen sowie Vertreter der öffentlichen Hand die Möglichkeit zur Informationsaufnahme, zur Diskussion und zum Networken.

    DURCH DIE VERANSTALTUNG FÜHRTE DIE SCHAUSPIELERIN und Silver Living Markenbotschafterin Elisabeth Engstler, die den präsentierten Ausblick in die Zukunft als besonders interessant empfand. Nach der Begrüßung durch die Gastgeber Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der Wirtschaft sowie durch die Silver Living Geschäftsführer Walter Eichinger und Thomas Morgl folgte ein augenscheinlich gelungener Mix aus diversen fachlichen Präsentationen. Beiträge zu Themen wie Gesundheit im Alter, Bedürfnisse von Best Agern, Digitalisierung etc. gaben den Teilnehmern einen guten Überblick zu aktuellen seniorenrelevanten Themen. „Die Veranstaltung zeichnet aus, dass wir das Leben im Alter in den Vordergrund stellen und dieses Tabu-Thema, das wir derzeit haben, ein wenig enttabuisieren“, so Thomas Morgl.

    ZU DEN TOP-BEITRÄGEN GEHÖRTE DIE ERSTMALIGE PRÄSENTATION des Silver Living Marktberichts Seniorenwohnen „Österreich steuert auf eine graue Wohnungsnot“ sowie die Präsentation der von Silver Living und Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier durchgeführten Studie „Herausforderung Alter für Politik und Institutionen“. Walter Eichinger kommentierte die Ergebnisse des Marktberichts mit folgenden Worten: „Sinkende Pensionen, höhere Mieten, größere Umbaukosten, das werden sich viele Pensionisten nicht leisten können, das heißt wir werden vor einer Umzugswelle stehen.“

    SILVER LIVING DANKT allen Referenten, Diskussionsteilnehmern und Teilnehmern der Fachtagung für eine gelungene Veranstaltung.